HAUSBAU IM INTERNET

RATGEBER | HAUSBAU INFORMATIONEN IM INTERNET

 
 

 

RATGEBER | INFORMATIONEN IM INTERNET

 

Hausbau-Informationen im Internet

Bauinteressenten surfen im Internet auf der Suche nach Anregungen für den Bau des eigenen Hauses. Sie hoffen auf Expertenrat und Orientierung für die Auswahl von Hausangeboten und Baupartnern. Was bieten Bau- und Immobilienportale Verbrauchern? Was sollten Bauinteressenten bei ihren Internetrecherchen beachten?

 

Internetportale mit breitem Informationsangebot

Bauinteressierte Verbraucher finden im Internet vielfältige Informationen zum Grundstückserwerb, zum Hausbau und zur Finanzierung. Die zahlreichen Internetportale sind eine schier unerschöpfliche Fundgrube für Verbraucherinformationen. Damit die Internetrecherchen ergebnisreich verlaufen, sollten Bauinteressenten aber nicht nur einfach mal so im Internet surfen, sondern sich bereits im Vorfeld überlegen, welche Informationen für sie wichtig sind und welche Antworten gesucht werden. Dies erleichtert, sich das breite Spektrum fachlicher Informationen zu erschließen. So zum Beispiel zu Vor- und Nachteilen von Baustoffen, Anregungen zu Bauweisen und zu typischen Baukonstruktionen, Antworten auf Fragen zur Hausplanung, zu energetischen Standards, zur Haustechnik, zu verschiedenen Heizungssystemen und zum Einsatz erneuerbarer Energien. Einen besonders hohen Stellenwert im Internet haben Ratgeber und Checklisten. Das breite Themenspektrum umfasst Informationen zu solchen und anderen Schlagworten wie Grundstücksauswahl, typische Baupartner, Bauverträge und Baubeschreibungen, Bauvorbereitung, Qualitätskontrollen, energetische Standards, barrierefreies Bauen, Wohngesundheit, Baukosten und Baufinanzierung, Bauversicherungen und bautechnische Nachweise. Bauinteressenten sind keine Bauprofis und manches ist für sie wie ein „Buch mit sieben Siegeln“. Für Fachbegriffe bietet das Internet die Möglichkeit der Erläuterung. Wer solchen Rat sucht wird schnell fündig. Suchbegriffe wie „Baurechtslexikon“, „Bautechniklexikon“ oder „Finanzierungslexikon“ führen zum Ziel.

Tipp: Erarbeiten Sie sich für Internetrecherchen einen eigenen Fragenkatalog. Wenn Sie im Internet fündig geworden sind prüfen Sie kritisch, ob es sich um eine marktneutrale Fachinformation handelt oder um eine indirekte Werbung für ein Produkt oder ein Unternehmen.

 

Hausbau-Navigatoren im Internet

Für jeden Bauinteressent ist wichtig, konkrete Vorstellungen vom eigenen Haus zu haben und sich damit zielgerichtet auf dem Markt der Hausanbieter bewegen zu können. In dieser Hinsicht unterscheidet sich die Recherche im Internet nicht vom Besuch von Baumessen. Zahlreiche Internetportale bieten Bauinteressenten ein „Navigationssystem“ als Orientierung. Wie viel darf das Haus maximal kosten? Welche Bauweise ist gewünscht? Welcher Haustyp soll gebaut werden- Massivhaus oder Fertigteilhaus? Wie viel Räume und Geschosse und welche Wohnfläche soll das Haus haben? Welche Dachform wird angestrebt? Ist ein Keller geplant? Soll barrierefrei geplant und gebaut werden? Wo ist der Bauplatz – ist das Grundstück schon vorhanden? Die Antwort auf solche oder ähnliche Fragen führt letztlich zu geeigneten Hausangeboten. Im Ergebnis werden in der Regel ausgewählte Anbieter mit ihren Angeboten vorgestellt. Der Verbraucher kann dort Hausprospekte und Kataloge anfordern. Ihm sollte dabei bewusst sein, dass solche Internetauftritte zumeist Marketinginstrumente sind und zu virtuellen Darstellungen und Grundrissen nur wenig konkrete Objektdaten und kaum ausreichende bautechnische Informationen vermitteln.

 

Tipp: Das Internet kann Bauinteressenten nur als Informationsplattform dienen. Es vermittelt Anregungen und Tipps und gibt Orientierungshilfe bei der Auswahl von Häusern. Fordern Sie gezielt bei ausgewählten Hausanbietern Prospekte und Hauskataloge zur weiteren Entscheidungsfindung an. Nutzen Sie dafür auch die Möglichkeiten zur Besichtigung von Musterhäusern und zur persönlichen Beratung in ihrer Region.

 

Serviceangebote von Hausanbietern

Neben dem Versandservice für Hausprospekte und Hauskataloge stehen Bauinteressenten im Internet weitere Serviceleistungen von Hausanbietern zur Verfügung. Dazu gehören bundesweite Übersichten über Musterhäuser einzelner Hausanbieter und über Musterhausparks. Sie bieten die Möglichkeit, konkrete Hausobjekte zu besichtigen, sich über Bauweise, Qualitätsstandards, technische Ausstattung, Wohnflächen, Raumplanung und Baupreise zu informieren. Online- und Telefonberatung sind für private Bauinvestitionen eher keine geeignete Beratungsform. Die persönliche Beratung durch Fachberater der jeweils ausgewählten Hausanbieter ist unverzichtbar. Im Internet sind die dazu notwendigen regionalen Kontaktdaten zu finden. Sich gründlich auf das Beratungsgespräch vorzubereiten ist unverzichtbar. Ganz wichtig dabei, Beratungsgespräche nicht mit Vertragsverhandlungen zu verwechseln. Darum auf keinen Fall vertragliche Vereinbarungen unterschreiben, bevor die Entscheidung für einen Hausanbieter wirklich endgültig gefallen ist und intensiv über den Vertrag verhandelt wurde. Auf Internetportalen von Hausanbietern werden für potenzielle Kunden verschiedene Veranstaltungsangebote offeriert, die der Kontaktaufnahme und Information dienen. Dazu gehören die Besichtigung von Baustellen und Häusern von Referenzkunden, die Einladung zu Informations- und Messeveranstaltungen sowie in firmeneigene Ausstellungszentren. Letztlich nimmt der Informationsservice zu Fördermitteln inzwischen neben dem Finanzierungsservice für private Bauherren einen festen Platz auf den Internetportalen ein.

 

Tipp: Gründlich informieren, Angebote anfordern und vergleichen, Fragen stellen und ohne Zeitdruck Hausangebote sorgfältig prüfen. Nutzen Sie dafür gezielt die verfügbaren Serviceangebote.

 

Vorsicht vor Fallstricken im Internet

Hausanbieter präsentieren sich potenziellen Kunden auf ihren Interplattformen sehr unterschiedlich. Das reicht von einer detaillierten Firmendarstellung bis zu reiner Produktwerbung für Häuser ohne ausreichende Firmenpräsentation. Kritisch ist, wenn Hausanbieter mit Qualitätssiegeln oder Zertifikaten werben, ohne ausreichend für Transparenz zum Gegenstand der Qualitätssiegel und Zertifikate zu sorgen. Dazu gehört die Offenlegung der konkreten Qualitätskriterien genauso wie die Information zur Trägerinstitution. Unverzichtbar sind Informationen darüber, wer die Einhaltung der Qualitätsverpflichtungen überwacht. Manche Hausanbieter werben auch mit Qualitätssiegeln von Produktherstellern und Industriepartnern, um das eigene Image aufzuwerten. Die Mehrheit der Hausanbieter verzichtet darauf, vordergründig mit Hauspreisen im Internet zu werben. Aber noch immer gibt es den Versuch, mit scheinbar günstigen Preisangeboten neue Kunden anzulocken. Verbraucher sollten nicht auf solche „Billigpreisfallen“ hereinfallen. Tatsache ist: ohne konkretes schriftliches Hausangebot mit Bauvertrag und Bau- und Leistungsbeschreibung, in das auch die individuellen Anforderungen der Bauherren und die konkrete Grundstückssituation eingeflossen sind, können Preisdarstellungen weder vollständig und noch abschließend bewertbar sein. Allgemeine Hauspräsentationen im Internet, wie übrigens auch gedruckte Prospekte, können diese Individualisierung nicht leisten. Genau hinzuschauen gilt es auch bei Angeboten von Aktionshäusern mit zeitlich begrenzten Aktionspreisen. Vorsicht ist geboten, wenn Kosten- und Finanzierungsrechner angeboten werden, die Finanzierungsanfragen an Kreditinstitute oder Kreditvermittler auslösen und persönliche Daten und Angaben zur finanziellen Situation Hausanbietern, Kreditinstituten oder Dienstleistern übermitteln.

 

Tipp: Vermeiden Sie Fallstricke bei der Suche nach Hausbau-Informationen im Internet. Und Augen auf beim Datenschutz. Das beginnt damit, mit persönlichen Daten verantwortungsbewusst umzugehen und kritisch zu prüfen, ob auf den jeweiligen Internetportalen die gesetzlichen Anforderungen beim Datenschutz erfüllt sind und die notwendige Belehrung erfolgt. Dazu gehört auch, dass jeder Verbraucher jederzeit die Löschung seine persönlichen Daten verlangen kann.

 

(Quelle: Bauherren-Schutzbund e.V.)