DAMPFBREMSE

FERTIGHAUS | DIFFUSIONSOFFEN MIT DAMPFBREMSE

 
 

 

FERTIGHAUS | DIFFUSIONSOFFEN

HAUSBAU365. | DIFFUSIONSOFFEN mit Dampfbremse - Wasserdampf dringt nach außen durch die Konstruktion auf natürliche Weise durch – durch die Wand und Mineralwolle in der Fassade. Auf der inneren Seite der Wand befindet sich eine OSB-Platte oder eine dampfdurchläsige Folie – wir sprechen über diffusionsoffene Wand mit Dampfbremse.

Demgegenüber das wasserdampfundurchlässige System verfügt auf der außen Seite der Wand mit einem Material, das niedriger Diffusionswiderstand hat und den Wasserdampf nicht durchdringen lässt – meistens handelt es sich um Polystyrol auf der Konstruktion, OSB- oder Gipskartonplatte. Hier ist es also wichtig, damit die Feuchtigkeit aus dem Inneren in die Konstruktion nicht eindringen kann. 

 

 

 

Fertighaus - diffusionsoffen oder wasserdampfundurchlässig?

Was für ein Holzhaus | Fertighaus bauen? Diffusionsoffen (mit Dampfbremse) oder wasserdampfundurchlässig (mit Dampfsperre)? Also, schauen wir beide Systeme näher an.

 

Oft hören Sie Phrasen wie „das Haus muss atmen“ – hier spricht man über diffusionsoffene Systeme, d.h. der Wasserdampf dringt nach außen durch die Konstruktion auf natürliche Weise durch (durch die Wand und Mineralwolle | Wärmedämmung in der Fassade). Auf der inneren Seite der Wand befindet sich eine OSB-Platte oder eine dampfundurchlässige Folie (hier sprechen wir über diffusionsoffene Wand mit Dampfsperre oder Dampfsperrfolie).

 

Demgegenüber das wasserdampfundurchlässige System (mit Dampfsperre) verfügt auf der äußeren Seite der Wand mit einem Material, das niedriger Diffusionswiderstand hat und den Wasserdampf nicht durchdringen lässt (meistens handelt es sich um Polystyrol auf der Konstruktion, OSB- oder Gipskartonplatte). Hier ist es also wichtig, damit die Feuchtigkeit aus dem Inneren in die Konstruktion nicht eindringen kann.

 

Wichtig ist also der Taupunkt. In diesem Punkt kommt es zur Kondensation des Wasserdampfs auf Wasser und beim Planung des Wandaufbau ist es notwendig, damit sich dieser Punkt (im Falle eines wasserdampfundurchlässigen Systems) in Wänden befindet, d.h. noch vor der EPS (Polystyrol – Außenwärmedämmung)-Isolation.

 

Leider viele die Holzhaushersteller widmen keine Aufmerksamkeit der Problematik bezüglich des Temperaturverlaufs in der Konstruktion.

 

Ein paar interessante Werte zur Einleitung: Jeder Mensch atmet über Nacht etwa 0,5 Liter Wasser in Form des Wasserdampfs aus. Wenn Sie in der Dampfsperrfolie eine offene Fuge mit Breite 1 mm und Lange 1 mm lassen, so bis 6 Liter Wasser in Form des Dampfes in die Konstruktion täglich entweichen kann.

 

In einigen difusionsoffenen Konstruktionen wird keine Dampfsperrfolie, sondern nur die OSB-Platte mit Fugendichtungsmasse versehenen oder mit Air-Stop-Band übergeklebten Stoßverbindungen verwendet. Die OSB-Platte ist zwar luftdicht, aber sie ist nicht wasserdampfundurchlässig (der Feuchtigkeitsdurchgang ist etwa 10x größer als bei der Dampfsperrfolie), deshalb funktioniert In difusionsoffenen Konstruktionen als Dampfsperre.

Die Verwendung der OSB-Platte ohne Dampfsperrfolie in der wasserdampfundurchlässigen Konstruktion (mit Dampfsperre) ist also Unsinn, weil sie die Feuchtigkeit zum Teil durchlässt.

 

Manche Bauherren bevorzugen Haushersteller, die werfen mit Marketing-Phrasen wie „Unsere Wände atmen“, oder „Wir verwenden weder Dampfsperre noch andere PE-Folien“ um sich. Es geht also um Abwesenheit der Dampfsperrfolie, aber die OSB-Platte auf der inneren Außenseite der Wand wie eine Dampfsperre funktioniert. Die Feuchtigkeit hat also die Möglichkeit, durch die Wand dank ihrer Wasserdampfdurchlässigkeit durchzudringen (in beschränktem Maße) und im Freien zu verdampfen.

 

Die Feuchtigkeit ist also im Interieur und hängt nur von dem Bauherr | Bewohner ab, wie er sich mit sie auseinandersetzt – in der wasserdampfundurchlässigen Konstruktion (mit Dampfsperre)  bleibt sie im Inneren, in der diffusionsoffenen Konstruktion (mit Dampfbremse)  hat die Möglichkeit, durch Wände durchzudringen (nur in beschränktem Maße) und im Freien zu verdampfen.

 

Es ist also ..“so oder so“... notwendig, die Raum-Feuchtigkeit zu entlüften – mittels Mikroventilation in Fenstern, Abzugshaube, Kamins … Lüftung. Die beste Lösung bildet selbstverständlich die Lüftungsanlage.

 

 

 

DIFFUSIONSOFFENHEIT

Die Eigenschaft, die bei Sicherung eines vollwertigen und gesunden Klimas in Interieuren der Familienhäuser bedeutungsvoll behilflich ist, ist eine gewisse Luftdurchlässigkeit ihrer Außenwände und Dachboden-konstruktionen. 

Hermetisch abgedichtete Objekte mit kleinem oder sogar keinem Luftwechsel sind aus dem gesundheitlichen Gesichtspunkt gefahrengeneigt: sie schaffen Bedingungen für Entstehung von oberflächigen Schimmeln in Interieuren von Bauten, bilden günstige Umgebung für Wachsen und Ausbreitung von Bakterienkolonien und anderen mikrobiologischen Kulturen. Innenräume der abgedichteten Bauten mit kleinem Luftwechsel beinhalten gewöhnlich auch erhöhte Konzentrationen von chemischen Stoffen, die sich aus Gegenständen und aus den beim Haushaltsbetrieb verwendeten chemischen Mitteln freisetzen. Kurz gesagt, die hermetisch abgedichteten und unzureichend gelüfteten Objekte stehen im unmittelbaren Widerspruch mit Anforderungen auf gesunde Umwelt in Interieuren von Familienhäusern.

Es zeigt sich, dass ein blindes Streben nach Erlangung von energetisch effizienten Lösungen bei Familienhäusern ohne Rücksicht auf die Qualität des inneren Umwelt kann zu sehr problematischen Ergebnissen führen. Damit es möglich wäre, Familienhäuser mit gesundem Innenumwelt zu bauen, ist es notwendig, geeignete Materialien zu verwenden und die Konstruktion der Außenwand des Familienhauses der Anforderung der gesunden Innenumgebung anzupassen. 

 

DIFFUSIONSOFFENHEIT

 

Foto_-_difuzni_otevrenost

 

Die Außenwand umfasst keine Dampfsperren und Stoffe, die einen Durchgang von Wasserdämpfen und trockenem Luft durch die Wand oder Dach verhindern. Diese Tatsache beeinflusst positiv, aus dem gesundheitlichen Gesichtspunkt, die Qualität des inneren Mikroklimas und ermöglicht eine gewisse „Atmung“ durch die Dachhaut- und Wandkonstruktionen. 

 

ENERGIEEFFIZIENZ 

 

Energeticka_uspornost

 

Hervorragende Wärmedämmung mit dem Wärmekoeffizient, die dem Passivhaus-Standard entspricht. Die Technologie der diffusiionsoffenen Wand weisen energetische Mindestverluste aus und reduzieren Heizkosten und erhöhen den Wohnkomfort. 

 

WÄRMESPEICHERUNG

 

Foto_-_Akumulace

 

Die in der Außenwand verwendeten Holzfasserplatten haben ein ziemlich hohes Wärmespeicherungsvermögen. Es kommt also zu keiner Überhitzung des Hauses in Sommermonaten. Die Phasenverschiebung der Temperaturschwingung erreicht die Werte von 7 bis 13 Stunden. 

 

FEUERWIDERSTAND

 

Foto_-_Pozarni_odolnost

 

Die Außenwände weisen den erheblichen Feuerwiderstand aus. Bei einem Brand kommt es zur Verkohlung ihrer Oberfläche und so zur Verhinderung schneller Ausbreitung des Brandes ins Innere der Außenwandkonstruktion. Als Resultat zeigt sich ein außergewöhnlicher Feuerwiderstand der Konstruktion, der die Werte von 90 Minuten aus Interieur und 120 Minuten aus Exterieur erreicht. 

 

SCHALLDÄMMUNGSVERMÖGEN 

 

Foto_-_Zvukoizolacni_schopnost

 

Das Flächengewicht der diffusionsoffenen Wandkonstruktion ist infolge ihres Aufbaus und verwendeten Materialien höher als bei üblichen Holzhausbauten. Daraus aber geht auch höheres Schalldämmungsvermögen hervor. Deshalb haben die Außenwände der besseres Dämmungsvermögen im Bezug auf Außengeräusche in der Umgebung von Bauwerken. 

 

REGENERATIONSVERMÖGEN

 

Foto_-_Regeneracni_schopnost

 

Die diffusionsoffenen Wände sind befähigt, sich von der eventuellen übermäßigen Feuchtigkeit zu befreien. Die übermäßige Feuchtigkeit kann sich in der Konstruktion erscheinen, wenn es z.B. zur Absperrung der übermäßigen Feuchtigkeit während des Ausbaus kommt oder wenn es eine Havarie-Situation entsteht (undichte Wasserleitungen, Beschädigung der Konstruktion u. ä.). Die diffusionsoffene Wand trocknet im Frostwetter automatisch aus. 

 

ÖKOLOGIE UND WOHNGESUNDHEIT

 

Foto_-_Ekologie

 

Die diffusionsoffenen Außenwände werden unter Verwendung von ökologischen, gesundheitlich unschädlichen Materialien hergestellt (Wärmeisolierungen aus Holzfasern). Deshalb sind die Familienhäuser umweltschönend und schaffen gesunde Klima im Inneren von Bauwerken. 

 

BEWÄHRTE LÖSUNGEN UND ZERTIFIZIERUNG 

 

Foto_-_Certifikace

 

Die diffusionsoffenen Außenwände sind im Einklang mit den durch die technischen Normen bestimmten Grundanforderungen entworfen und besitzen ein Bauzertifikat und Zulassung.